Um Kreisplatten Impulsbelastungen auszusetzen werden am IAM zwei Stoßwellenrohre verwendet. Ein Rohr für Platten mit 138 mm Durchmesser und eins für größere Versuchkörper mit einem Durchmeser von 553 mm.



Der Hochdruckteil (HD) ist 5.3m lang, der Niederdruckteil (ND) 6.3m.



Länge HD: 1m, Länge ND: 5m

Ein Stoßwellenrohr besteht aus Hoch- und Niederdruckteil, die durch eine Membran voneinander getrennt sind. Im Hochdruckteil wird solange ein Druck eingelassen, bis die Membran platzt. Dann durchläuft eine Stoßwelle den Niederdruckteil und regt die Versuchsplatte zu Schwingungen an, wobei die Platte plastizieren kann.



Die Versuchsplatte wird am Ende des Niederdruckteils zwischen zwei Ringflansche montiert: