Druckmessung:

Die Druckänderungen im Stoßwellenrohr spielen sich in extrem kurzen Zeiten ab. Deshalb werden piezoelektrische Drucksensoren der Firma PCB verwendet. Diese Sensoren sind beschleunigungskompensiert und haben eine Ansprechzeit von 0.001ms. Die Sensoren sind in einem Ringflansch vor der Versuchsplatte eingelassen.



Wegmessung:

Die Verschiebungen des Plattenmittelpunktes und von Punkten, die auf dem Durchmesser verteilt sind können mit Hilfe von kapazitiven Wegsensoren während der Zeit erfaßt werden.



Die Wegsenoren funktionieren wie Kondensatoren, eine Kondensatorplatte ist die Sensorfläche, die andere die Versuchsplatte. Um den Zusammenhang zwischen gemessener Spannung und Verschiebung eines Punktes auf der Platte zu erhalten, wird vor dem Versuch eine Kalibrierkurve aufgenommen.